FAQ

Sie schreiben weiterhin die Rechnung. Diese übermitteln Sie per Brief oder elektronisch an uns. Wir versenden dann die Rechnungen an Ihre Kunden. 

Ja auf der Rechnung muss ein Abtretungsvermerk sowie unsere Kontonummer stehen. Das ist aber auch die einzige wirkliche Änderung für Ihre Kunden! 

In Zeiten von restriktiverer Kreditvergabe seitens der Banken, Anforderungen durch Basel II , steigenden Insolvenzzahlen und sinkender Zahlungsmoral gilt Factoring mehr denn je als ein modernes Instrument des Forderungsmanagements. Ihre Kunden wissen nun, dass Sie jetzt stark expandieren und Ihre Ressourcen auf das Kerngeschäft fokussieren.

Das kommt auch Ihren Kunden zugute. In der Regel überweisen Ihre Kunden nun die Rechnungsbeträge nur auf ein anderes Konto. Nachfragen erfolgen meist nicht, heutzutage hat Factoring eine breite Akzeptanz. Einige Ihrer Kunden erwägen u.U. , diese moderne Dienstleistung ebenfalls für sich zu nutzen. 

Wir bieten anhand Ihrer Parameter eine „Fullservice-Gebühr“ an, die alle Komponenten unserer Dienstleistung (Finanzierung, Verwaltung und Ausfallschutz ) beinhaltet. Weitere Kosten kommen auf Sie nicht zu, so dass Sie in die Lage versetzt werden, exakt zu kalkulieren. 

Ja, im Gegensatz zu einer Warenkreditversicherung bekommen Sie den gesamten Rechnungsbetrag gutgeschrieben. 

Bei Eingang Ihrer Rechnungen erfolgt eine taggleiche Auszahlung des Rechnungsgegenwertes abzüglich des Sperrbetrages und der Factoringgebühr. Der Sperrbetrag / Sicherheitseinbehalt beträgt im Regelfall 20 %. 

Nach Zahlungseingang Ihres Kunden, spätestens 150 Tage nach Fälligkeit. 

Wir mahnen in Abstimmung mit Ihren Vorgaben nach Überschreitung des Zahlungszieles regelmäßig an. Sollten mehrere Mahnungen fruchtlos verlaufen, dann rufen wir in Ausnahmefällen Ihren Kunden an. Nach Ablauf sämtlicher Mahnfristen wird die Rechtsverfolgung eingeleitet. 

Wir stellen Ihnen monatlich oder auf Anfrage regelmäßig Ihre Umsatzzahlen sowie die darin enthaltenen Mehrwertsteuersätze zur Verfügung. Außerdem bekommen Sie von uns eine offene-Posten-Liste mit  Kennzeichnung der Mahnstati sowie der Höhen der Forderungen, welche wir angekauft haben.

Diese Unterlagen ähnlich denen, welche Sie selbst beim Führen der Debitorenbuchhaltung generieren würden. Auf Wunsch stellen wir Ihnen diese Unterlagen sowie Ihre Kontoauszüge zusätzlich oder alternativ in Dateiform zur Verfügung. 

Zahlungen auf Ihr Konto bitten wir entweder an uns weiterzuleiten bzw. uns davon in Kenntnis zu setzen, damit wir Ihren Kunden nicht anmahnen. Schecks senden Sie bitte immer an uns weiter. 

Der Vertrag hat keine Mindestlaufzeit und kann jederzeit mit einer Frist von drei Monaten zum Quartalsende gekündigt werden.